girl-in-the-gym-1391368_1920

Frauen haben beim Training oft andere Prioritäten als Männer. So geht es vielen Damen oft eher um eine gesunde Grundfitness und einen straffen Körper als um Muskelaufbau. Im Gegenteil: immer wieder höre ich von Kundinnnen, dass sie sich vor zu kräftigen Oberarmen und Schenkeln eher fürchten. Viele haben UNBEGRÜNDETE Vorurteile gegenüber Proteinpulver und mit einigen davon möchte ich in diesem Blogpost aufklären.

Vorweggenommen: Proteinshakes sind „nicht nur was für Bodybuilder“, sondern auch für Frauen hervorragend geeignet – für das Wohlbefinden, zum Abnehmen und zur Fitnesssteigerung.

Warum sollte man als Frau zu Eiweißpulver greifen? Natürlich täuscht der Eindruck nicht: Viele sportbegeisterte Männer nehmen gerne Proteinshakes, etwa nach dem Training, um ihr Muskelwachstum zu unterstützen. Wie bekannt ist, braucht der Körper Eiweiß, um Muskeln aufzubauen – in diesem Fall sind Shakes eine unkomplizierte und sehr effiziente Hilfe.

Wer Proteinshakes jedoch auf ihren Nutzen für das Krafttraining von Männern reduziert, macht einen großen Fehler: Sie können viel, viel mehr. Um das zu erklären, ist es jedoch zunächst einmal wichtig, mit den zahlreichen Mythen aufzuräumen, die rund ums Thema Eiweißpulver und Frauen existieren.

Mythos „ungesund“

Immer wieder höre ich: „Warum Nahrungsergänzungsmittel nehmen, wenn man sich doch schon gesund ernährt?“ Im Grunde lasse ich dieses Argument gelten, denn: Pulver ist nicht gleich Pulver. Viele Produkte enthalten künstliche Aromen und sind durch hohen Zucker- und Kohlenhydratgehalt tatsächlich kontraproduktive Dickmacher. Genau darum habe ich jedoch das Roc-Sports Bio Protein entwickelt. Mein Credo: zertifizierte Bio-Qualität mit ausschließlich natürlichen Zutaten ohne jegliche Geschmacksverstärker, Süßungsmittel oder künstliche Aromen; der Shake, der je nach Belieben mit Milch oder Wasser zubereitet werden kann (für die Veganer: es gibt auch ein rein pflanzliches Pulver!), kommt so einer gesunden Mahlzeit gleich – und diese so auch bedenkenlos ersetzen kann. Ich würde selber nichts Anderes zu mir nehmen.

Mythos „Muskelberge“

Viele Frauen betreiben Sport, um ihren Körper zu straffen – und befürchten, dass sie durch Proteinshakes übermäßig Muskeln aufbauen könnten. Hier gibt es Entwarnung: Proteinshakes liefern Nährstoffe, keine Hormone. Sie helfen, die angestrebten Ziele – straffe Arme und Beine, ein knackiger Po – schneller und effektiver zu erreichen, führen aber in keiner Weise zu einem männlichen Erscheinungsbild. Anders gesagt: Die Wirkung, die normales Training bei Frauen hat, wird durch die Einnahme von Eiweißpulver nicht verzerrt, sondern beschleunigt.

Mythos „Dickmacher“

Zugegeben, es ist naheliegend: Proteinshakes sind eine Nährstoffquelle und als solches haben sie Kalorien. Daraus den Schluss zu ziehen, dass sie dick machen, ist aber nicht richtig. Eine eiweiß-lastige Ernährung hilft, das Ungleichgewicht von Kohlenhydraten und Eiweiß zu beseitigen, da Proteine schlichtweg für ein längeres Sättigungsgefühl sorgen und das Hungergefühl regulieren. Über Gewichtszunahme oder -abnahme entscheidet einzig die Energiebilanz, also ob mehr Kalorien zugeführt oder verbrannt wurden. Gerade hierbei können Eiweißshakes entscheidend helfen: Anders als Kohlenhydrate werden Proteine langsam verdaut, man ist länger satt und so vor den gefürchteten Heißhungerattacken gefeit.

Allzweckmittel Proteinshake

Kommen wir zur Anfangsfrage zurück: Warum sollte man als Frau zu Eiweißpulver greifen? Wie wir gesehen haben, sind Proteinshakes nicht nur nicht ungesund und keine Dickmacher, sondern im Gegenteil – sie können eine wertvolle und unkomplizierte Unterstützung bei einem gesunden Lebensstil sein.

Wer morgens zu wenig Zeit hat, um sich ein gesundes Frühstück zuzubereiten, kann sich in Sekunden einen vor Nährstoffen strotzenden Proteinshake mixen, nach Belieben mit Obst garnieren und so für einen optimalen Start in einen anstrengenden Tag starten; auch mit dem Protein Power Porridge „P3“ lässt sich ein regelrechtes Powerfrühstück machen. Oder nach dem Sport, wenn die Energietanks leer sind und ein schneller, aber gesunder Snack gefragt ist – überhaupt haben Sportler einen erhöhten Eiweißbedarf, der oft über die Ernährung nur unzureichend gedeckt werden kann. Wer immer wieder von Hungeranfällen heimgesucht wird, nimmt vielleicht zu viel Kohlenhydrate zu sich – ein Eiweißshake kann hier Abhilfe schaffen.

Einen Vorteil, den das RoC-Sports Bio Proteinpulver gegenüber herkömmlichen Pulvern liefert, ist die Rezeptur aus unterschiedlichen Eiweißkomponenten für eine höhere biologische Wertigkeit, die es für Sportlerinnen besonders sinnvoll macht. Ein Shake, am besten zwischen den Sport- bzw. Trainingszeiten genossen, hilft dabei in vielerlei Hinsicht und je nach Bedürfnis: Er macht das Training effektiver, sorgt für raschere Regenerationszeiten und kann, je nach Bedürfnis, beim Abnehmen und/oder Muskelaufbau helfen. Wer geschmackliche Bedenken hat, der kann versichert sein: Bei der Auswahl aus Schokolade, Joghurt-Kirsch, Vanille und Banane ist garantiert für jeden was dabei!